Von der Vision zum Buch: Matthias Engels’ »Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde und Hamsun«

Der biographische Roman »Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde und Hamsun« enthüllt unerwartete Parallelen zweier außergewöhnlicher Schriftsteller und Portalfiguren der literarischen Moderne: Oscar Wilde und Knut Hamsun. Wie ihr Matthias und sein Projekt unterstützen könnt, erfahrt hier unter http://www.visionbakery.com/wilde-hamsun oder weiter unten im Beitrag.

10338985_10202046575112704_1779626657_n-e1399490412560

Der Roman

Innerhalb von nur wenigen Wochen machen sich Oscar Wilde und Knut Hamsun unabhängig voneinander auf den Seeweg nach Amerika. Wilde tritt seine Vortragsreise in den Hallen amerikanischer Großstädte an und wird kontrovers, aber interessiert aufgenommen. Die Tournee macht ihn populär, bevor ein einziges wichtiges Buch von ihm erschienen ist. Hamsun dagegen sucht nach Anlaufstellen für eine literarische Karriere. Diese Suche bleibt zunächst erfolglos, weshalb er sich bis 1884 mit Gelegenheitsarbeiten in Schreibstuben und in der Landwirtschaft verdingen muss.

1889 veröffentlichen beide Autoren ihre Debüt-Romane in Zeitschriften: Wilde, bereits als berühmt-berüchtigter Teil der englischen Gesellschaft, seinen Dorian Gray – Hamsun seinen Roman Hunger, dessen Protagonisten er, nach einem weiteren erfolglosen Aufenthalt in den Staaten, zum Verwechseln gleicht. Der Ruhm stellt sich ein und führt beide an die Spitze der europäischen Avantgarde. Beide werden zu Gesprächsthemen der literarischen Welt und Teil der Bohème in Paris. Wilde verkehrte mit Verlaine, Mallarmé und Zola; Hamsun mit Munch, Strindberg u.a..

Wilde stürzt schließlich über seine homosexuellen Eskapaden und bekommt dabei die Macht der Presse und die wechselhafte Moral der Gesellschaft zu spüren. Hamsun erlebt, trotz wachsenden Ruhms und der Verleihung des Nobelpreises 1920, zunehmende Vereinsamung und Entfremdung. Wilde kehrt aus der Haft als gebrochener Mann und Paria zurück, sucht in Paris Zuflucht, wo er eine nicht ganz unbedeutende Rolle in der Dreyfus-Affäre spielt und genüsslich die Mechanismen der Verleumdung in Gang hält, die ihn selbst zu Fall gebracht haben. Hamsun verstrickt sich ins Politische und bringt sich mit seiner Haltung zum Nationalsozialismus selbst ins Abseits. Der einst gefeierte Autor wird ebenfalls interniert und vor Gericht gestellt.

Beide sterben: geächtet, gefallen und verbittert.

Von der Vision zur Wirklichkeit

Damit der Roman in Druck gehen kann, bittet Matthias um eure Unterstützung. Denn »Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde und Hamsun« wird ein ganz besonderes Buch, ein kladde|buch! Deshalb verdient es auch nur die besten Materialien und die besten Hände, die es fertigen. Wertigkeit in Produktion und Material hat natürlich seinen Preis.

Die Druckerei freiburger graphischen betriebe wird das Buch mit Liebe und Sorgfalt herstellen. Nur hochwertige Papiere der Manufakturen Gmund und Geese werden dabei verarbeitet. Sie verzichten dabei auf alles, was von der reduzierten Buchgestaltung ablenken könnte: das pure Buch – ohne Schnickschnack. So kannst du dich ganz und gar auf das Wort- und Bucherlebnis einlassen.

Das Buch wird durch die hochwertige Dispersionsbindung mit sorgfältig gestanzter Broschur gefertigt: unbehandeltes Gmunder 270er Baumwollpapier unter fein geprägtem Werktitel. Dies sorgt für das beste haptische Wahrnehmung. Wertigkeit gewinnt die Bindung zudem durch den Buchblock aus geglättetem 90er Geese Alster Werkdruck, holzfrei und damit altertungsbeständig, bei einem 1,75fachen Volumen. Damit lässt sich die Qualität des kladde|buchs beim Blättern jeder einzelnen Seite wahrnehmen: das wirst du sehen, fühlen und hören. Durch den bewährten Versatzdruck und der erstklassigen typographischen Gestaltungen wird stets ein klares Schriftbild ermöglicht. Durch sein Format und seine Leichtigkeit liegt es ausgesprochen gut in der Hand.

Mehr darüber, wie ihr das Projekt unterstützen könnt, hier:

http://www.visionbakery.com/wilde-hamsun

Von der Vision zur Wirklichkeit:  »Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde und Hamsun«

——————————————————

——————————————————

Paul Fehm präsentiert: Die Anthologie »Im Namen der Republik.

Die Anthologie »Im Namen der Republik.« konzentriert die Energie aller Mitwirkenden am Festival zu einem wunderlichen Ganzen. Erhältlich als Hardcover (268 Seiten) mit Illustrationen von Thibaud Schmidt und Anna Rieger unter es_lebe_der_koenig@emailn.de (15 Euro; plus 3 Euro Versand). Die Anthologie gibt es jetzt auch im Heidelberger Artes Liberales (Kornmarkt) und im Reisebuchladen Heidelberg (Kettengasse). Erhältlich auch als e-Book-Version im epub-Format (7,50 Euro), empfohlen wird der e-Book-Viewer calibre.

Cover-Anthologiehttp://imnamenderrepublik.wordpress.com/die-anthologie

Advertisements

Ein Kommentar zu “Von der Vision zum Buch: Matthias Engels’ »Die heiklen Passagen der wundersamen Herren Wilde und Hamsun«

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s